Startseite
Verein
Spielberichte
aufklappenFreiluft-Turnier
Fotos
Infomailer
Impressum








SPIELBERICHTE


19.03.2019

VC Breuberg Herren

Niederlage beim letzten Saisonspiel

Im letzten Spiel der Saison traten die Spieler des VC Breubergs in Seligenstadt an. Da das Saisonziel – Platz 3 – schon vorzeitig feststand ließen die Breuberger den Seligenstädtern im ersten Satz einen ordentlichen Vorsprung, bevor sie ihrerseits das Spielen begannen. Anders kann der hohe Rückstand (0:8 und 15:2) nicht erklärt werden. Im weiteren Verlaufe des ersten Satzes lief es dann besser und so konnte zumindest gegen Ende ein 19:25 verbucht werden.

Im Zweiten Satz verschliefen die Breuberger nicht den Start und so fiel es den Seligenstädtern schwer an die Leistung vom ersten Satz anzuknüpfen. Breuberg lag immer mit 2 bis 4 Punkten vorne. Nur in der Schlussphase schlichen sich leider wieder die Fehler ein. Zum Teil klappte die Annahme nicht, und wenn die Annahme mal passte, dann konnte im Angriff kein Druck aufgebaut werden. Die Mannschaft wirkte nervös und mutlos und so mussten die Breuberger, trotz Satzball, auch den zweiten Satz mit 24:26 abgeben.

Im dritten Durchgang hatten alle Breuberger noch keine Lust nach Hause zu fahren und so zeigten sie ihre beste Satzleistung an diesem Sonntag. Mit guten Angriffen und clever gelegten Bällen, sowie dem ein oder anderen Blockpunkt konnten die Breuberger stets einen kleinen Vorsprung halten und damit dieser am Ende des Satzes nicht wieder dahin schmelzen konnte, beendete der Kapitän mit einer Aufschlagserie den Satz 25:16.

Im vierten Satz konnten die Breuberger leider nicht an die Leistung des dritten Satzes anknüpfen. Es schlichen sich wieder die Fehler ein und jeder nahm sich im Satz seine kurze Auszeit. Das alles reichte, damit Seligenstadt, zwar nicht spektakulär, aber dennoch stetig zu Punkten kam. Leider waren die Breuberger auch in dieser Schlussphase zu nervenschwach und damit ging auch dieser Satz knapp, aber verdient, an Seligenstadt (23:25).

Rückblick:

In dieser Saison konnten zwar ausreichend Spiele gewonnen werden, um einen deutlichen dritten Platz zu erreichen, allerdings fehlten die Erfolge gegen die Mannschaften, die vor uns in der Liga abschließen werden. Dort war man nur selten in der Lage dem Gegner Paroli zu bieten. Die nächste Saison werden die Karten wieder neu gemischt, denn es ist noch nicht abzusehen, wer die Liga von unten und wer von oben auffüllen wird.

Für den VC Breuberg kamen zum Einsatz:

Klaus Eckert, Frank Pissowotzki, Michael Mohr,  Alexander Schleich, Jörg Alies, Michael Gänssle, Christian Barth und Johannes Kopfer

(han)

Erfasser: johannes

23.02.2019

VC Breuberg Herren

Klarer Sieg bei Langen 3

Am vergangenen Samstag traten die Breuberger Herren zum vorletzten Spiel der Saison bei Langen 3 an.

Die Breuberger konnten auf einen kompletten Kader zurückgreifen und so konnte Alexander Schleich, nach seinem Ausflug auf der Außenposition, wieder seine gewohnte Rolle im Zentrum der Abwehr einnehmen.

Die Breuberger begannen die Partie ungewohnt sicher und ließen die Langener kaum ins Spiel kommen. Früh konnten sie eine kleine Führung herausspielen, die bis zum Satzende halten sollte. Kurz vor Ende des ersten Satzes konnten die Langener noch einmal aufschließen und dank einiger unnötiger Eigenfehler sogar mit 23:22 in Führung gehen. In der Schlussphase gegangen den Breubergern aber 3 Punkte in Folge und somit ging der Satz noch an die Gäste.

Im zweiten Durchgang lief dann wenig bei Langen zusammen. Viele leichte Fehler in der Annahme und der Abwehr machten es den Breubergern leicht. Nahezu jeder Angriff konnte verwandelt werden und auch die Blocker kamen zu Punkten. Am Ende hieß es 25:17 für Breuberg.

Auch der dritte Satz zeigte ein ähnliches Bild. Breuberg ging früh in Führung und musste diesen Vorsprung nur noch verwalten. Lediglich der Matchball wollte nicht gleich fallen. Und so brauchte es  ein paar Matchbälle, ehe Kapitän Johannes Kopfer die Partie mit einem seiner zahlreichen erfolgreichen Angriffe über die "4" beendete (25:15).

Nun geht die Saison in die Faschingspause. Am 17.03. kommt es dann zum vorzeitigen letzten Saisonspiel in Seligenstadt. Selbst bei einer Niederlage ist der dritte Platz sicher und damit können sich die Breuberger Männer über das frühzeitige Erreichen des Saisonziels freuen.

Für den VC Breuberg kamen zum Einsatz:

Klaus Eckert, Frank Pissowotzki, Michael Mohr,  Mile Kosturanov, Alexander Schleich, Jörg Alies, Michael Gänssle, Sven Wörner, Christian Barth und Johannes Kopfer

(han)

Erfasser: johannes

11.02.2019

VC Breuberg Herren

Tiebreak Niederlage in Neu-Isenburg

Im Sportpark Neu-Isenburg spielten die Breuberg er gegen den Gegner aus Neu-Isenburg. Im Hinspiel hatten die Odenwälder zu Hause noch in einem stark umkämpften Spiel 1:3 verloren und wollten dies nun in fremder Halle wieder gut machen. Leider konnte der VCB ersatzgeschwächt nur mit 7 Personen antreten, so dass Libero Alexander Schleich auf die Außenposition wechseln musste, um mit Michael Mohr zumindest eine Wechselalternative zu haben.

Bereits vom ersten Punkt an entwickelte sich eine sehr niveauvolle Partie. Beiden Mannschaften gelangen viele Aktionen im Angriff und in der Abwehr. Die Führung wechselte häufig hin und her, doch am Ende hatten die Breuberger die Nase knapp mit 27:25 vorne.

Im zweiten Satz konnte sich Neu-Isenburg schnell auf 10:3 Punkte absetzen, doch mit geringen Umstellungen konnten die Breuberger dank einer starken Aufschlagserie von Mile Kosturanov den Rückstand in eine 13:10 Führung umkehren. Auch dieser Satz verlief ausgeglichen und Neu-Isenburg musste mit ihrer Topbesetzung spielen, um überhaupt dagegenhalten zu können. Gegen Ende konnte Breuberg noch einen Satzball abwehren, um den Satz schließlich mit 26:24 für sich zu entscheiden.

Der erste Punkt war eingefahren, nun sollten auch noch die nächsten beiden folgen. Auch der dritte Durchgang verlief ähnlich ausgeglichen wie die ersten beiden. Diesmal hatte Neu-Isenburg in der Schlussphase die Nase vorne, doch Breuberg konnte sich noch einmal herankämpfen. Beim Stand von 24:23 hatte Breuberg einen Matchball konnte diesen aber knapp nicht verwandeln. Neu-Isenburg gewann den Satz mit 26:24.

Dieser Verlust des Matchballs sollte spielentscheidend gewesen sein. In den folgenden zwei Sätzen gelang es Breuberg nicht mehr an die Leistung der ersten drei Sätze anzuknüpfen. Viele Unkonzentriertheiten führten zu leichten Punkten für den Gegner und auch in der Annahme schlichen sich zu viele Fehler ein. Im Angriff konnte Neu-Isenburg nur noch selten unter Druck gesetzt werden und lediglich die Mittelblocker schafften es noch dem Gegner ab und zu einen Angriff zu vermiesen. Auch die Kondition litt nun und es rächten sich die mangelnden Wechselalternativen. Ein weiterer Angreifer hätte uns sicherlich gut getan.

So gewann Neu-Isenburg den vierten Satz deutlich mit 25:16 und auch der Tiebreak fiel mit 15:9 eindeutig aus.

Die Partie hätte mit etwas mehr Glück auch mit 3:0 zu unseren Gunsten entschieden werden können, aber mit den mangelnden Optionen war nach dem dritten Satz diesmal leider nicht mehr drin. Im Gegensatz zum Hinspiel muss man dem Gegner ach zu einem fairen Sieg gratulieren. Von den hitzigen Gemütern des Hinspiels war nicht mehr viel zu spüren.

Alexander Schleich zeigte eine gute Partie auf der ihm ungewohnten Außenangreiferposition und konnte die ausgefallenen Sven Wörner und Christian Barth gut ersetzen. Auf der Mitte überzeugten Jörg Alies im Block und Mile Kosturanov mit druckvollen Aufschlägen.

In zwei Wochen erwartet uns der Gegner aus Langen 3. Mit einem Sieg in diesem Spiel sollte der dritte Tabellenplatz endgültig sicher und das Saisonziel erreicht sein.

Für den VC Breuberg kamen zum Einsatz:

Klaus Eckert, Frank Pissowotzki, Michael Mohr,  Mile Kosturanov, Alexander Schleich, Jörg Alies und Johannes Kopfer

(han)

Erfasser: johannes

21.01.2019

VC Breuberg Herren

Auswärtssieg bei Dreieichenhain

Am gestrigen Sonntag traten die Breuberger Volleyballer zum ersten Einsatz nach der Winterpause beim TV Dreieichenhain an. Wie jedes Jahr konnten nur wenige Trainingseinheiten vor dem ersten Pflichtspiel absolviert werden und so war es ungewiss, ob die Mannschaft aus Dreieichenhain, wie in der Hinrunde, besiegt werden konnte.

Im gesamten ersten Satz konnten sich die Gäste immer wieder leicht absetzen. Dennoch gelang es den Breubergern nicht den Vorsprung auszubauen. Breuberg führte immer mal mit 4 Punkten, doch Dreieichenhain konnte immer wieder ausgleichen. Am Ende des Satzes reichte es zum 25:22 Erfolg.

Im zweiten Satz nahm Breuberg den Schwung aus dem ersten Satz mit. Zwar gelang noch nicht alles in der Annahme, doch konnten die Angreifer der Breuberg regelmäßig über alle Positionen im Angriff punkten. Der zweite Satz ging ungefährdet an den VCB (25:19).

Im dritten Satz wurde der Gegner stärker. Breuberg schaffte es nun nur noch selten den ersten Angriff in einen Punkt umzuwandeln. Viele Angriffe wurden von der erstarkten Dreieichenhainer Abwehr geholt und auf der Breuberger Seite reichte dies, um im 3. Oder 4. Angriff dann einen Fehler zu machen. Gegen Ende war es zwar noch einmal knapp geworden, doch reichte es nicht ganz (23:25).

Im vierten Durchgang stellten die Breuberger noch einmal in der Aufstellung um. Die Angreifer variierten wieder stärker in ihren Schlägen und auch der Breuberger Block konnte immer wieder zu Punkten kommen. Dreieichenhain konnte seinerseits nicht mehr an die gute Abwehrleistung aus dem vorangegangenen Satz anknüpfen und so hieß es am Ende 25:16 und 3:1 für Breuberg.

Durch den Sieg stehen die Breuberger auf Tabellenplatz 2, allerdings haben die direkten Verfolger aus Neu-Isenburg noch 2 Spiele weniger auf dem Konto. Der dritte Platz ist hingegen schon fast sicher. Am nächsten Wochenende geht es am Sonntag zum Sammelspieltag nach Langen.

Für den VC Breuberg kamen zum Einsatz:

Klaus Eckert, Frank Pissowotzki, Michael Mohr,  Sven Wörner, Mile Kosturanov, Alexander Schleich, Jörg Alies und Johannes Kopfer

(han)


Erfasser: johannes

26.11.2018

VC Breuberg Herren

Pflichtsieg und Kürniederlage am Heimspieltag

Am vergangenen Spieltag traf die Mannschaft des VC Breubergs auf die Mannschaften der SSG Langen 3 und des TV Neu-Isenburgs.

Im ersten Spiel galt es die Pflicht zu erfüllen. Die SSG, die aus zahlreichen jungen Spielern mit Potential besteht, war noch nicht in der Lage den alten Hasen aus Breuberg die Stirn zu bieten. Gleich im ersten Satz zog Breuberg davon und Langen gelang nur selten eine Serie, die die Breuberger ernsthaft hätte in Gefahr bringen können. Genauso verlief auch der zweite Satz. So stand es schnell 25:20 und 25:14 für Breuberg, für die auch Michael Gänssle, der in dieser Partie von Anfang an spielte, einige Punkte im Angriff sammeln konnte.

Im dritten Satz konnte sich Langen dank zweier starker Aufschlagsserien deutlich absetzen. Leider gelang es nicht die Lücke bis zum Ende zuzuspielen und so ging der dritte Satz verdient an Langen (18:25).

Im vierten und letzten Satz stabilisierte sich die Breuberger Annahme wieder und so ging auch dieser Satz deutlich an die Heimmannschaft (25:15).

Im zweiten Spiel ging es dann gegen die zweitplatzierte Mannschaft aus Neu-Isenburg. Ein Gegner, den die Breuberger noch nicht kannten und der mit nahezu voller Mannschaftsstärke den Weg in den Odenwald gefunden hatte.

Gleich im ersten Satz entwickelte sich ein hitziges Spiel das von zahlreichen unnötigen und unsportlichen Provokationen der Gegenseite ausging. Ob das nun ein grob unsportliches und daher vom Reglement her ahndungsfähiges Verhalten, oder einfach nur eine charakterlich schwache Grundeinstellung zu einem an sich fairen Sport ist, mag ich nicht generell beurteilen, aber ich kann diesem Verhalten persönlich nichts Positives abgewinnen. Der Rest der Mannschaft hat sich im Übrigen als äußerst faire Sportsmänner präsentiert. Schade, mehr möchte ich an dieser Stelle zu dem Thema nicht sagen.

Zum Spiel:

Unabhängig von der hitzigen Stimmung gelang es den Neu-Isenburgern gleich zu Beginn die Breuberger Annahme unter Druck zu setzen. Vermutlich wären die Hälfte der Bälle auch im Aus gewesen, aber irgendein Körperteil war dann doch noch am Ball. Im ersten Satz gab es keine Chance mehr den Rückstand aufzuholen (16:25).

Ab dem zweiten Durchgang ergab sich dann ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe. Auf beiden Seiten wurden viele Bälle aus der Abwehr geholt und es wurden keine Bälle aufgegeben. So gewann Neu-Isenburg den zweiten Satz mit 22:25 und Breuberg gewann den dritten mit 25:23.

Ähnlich knapp verlief auch der vierte Satz, in dem Neu-Isenburg mit 25:23, dank eines verkorksten Angriffes und einer verunglückten Annahme der Breuberger in der Schlussphase, knapp die Nase vorn hatte.

Die Niederlage geht in Ordnung, einen Punkt hätten die Breuberger aber auch verdient gehabt. Die Hinrunde beenden die Breuberger nun auf dem dritten Platz. Dadurch dass die Verfolgermannschaften bereits mit 6 Punkten hinten liegen ist das Saisonziel (dritter Platz) nun auch schon in greifbarer Nähe.

In der Rückrunde wird sich zeigen, welcher der vorne stehenden Mannschaften man noch ein Bein stellen kann. Bereits in zwei Wochen geht es am Samstag den 08.12.2018 um 15 Uhr in der Sandbacher Heinrich Böhm Halle ins Rückspiel gegen die VSG Odenwald und den BSC aus Offenbach.

Für den VC Breuberg kamen zum Einsatz:

Klaus Eckert, Frank Pissowotzki, Michael Mohr, Michael Gänssle, Sven Wörner, Mile Kosturanov, Alexander Schleich, Jörg Alies und Johannes Kopfer

(han)


Erfasser: johannes